deutsch | english

Vom Rettungshaus zum Unternehmenssitz: Das Johannesstift

Anklicken zum Vergrößern

Die Gemeindepfarrer Johann Hinrich Volkening (1796-1877) und Clamor Huchzermeier (1809-1899) gründeten 1852 in Bielefeld-Schildesche das Johannesstift als Rettungshaus für gefährdete Kinder und Jugendliche. Aus kleinen Anfängen entwickelte sich das Rettungshaus Schildesche zu einer der großen Fürsorgeerziehungsanstalten in Westfalen.

1932 musste das Rettungshaus, das um 1870 den Namen Johannesstift erhielt, aus finanziellen Gründen seine Pforten schließen. Der Ortsverband für Innere Mission in Bielefeld unter der Leitung von Pastor Karl Pawlowski (1898-1964) übernahm die traditionsreiche Einrichtung noch im selben Jahr und wandelte sie in ein Alten- und Pflegeheim um. Als Pawlowski 1951 das Johanneswerk gründete, wurde das Johannesstift auch der zentrale Sitz des neuen diakonischen Dachverbandes.

Bis heute ist das Stiftsgelände der Sitz der Unternehmensgruppe Johanneswerk. Außerdem befinden sich im Johannesstift drei Alten- und Pflegeheime, das Familienzentrum Johannesstift mit zwei Kindertagesstätten, die Diakonie für Bielefeld gGmbH und ein Allgemeinkrankenhaus.

Tauchen Sie ein in die Geschichte des Johannesstifts bei einem virtuellen Rundgang!

Einrichtungen & Angebote finden
zum SeitenanfangSeite druckenÜber diese Seite