deutsch | english

Niederlande: Grenzüberschreitendes Wohnen

Mit dem ersten grenzüberschreitenden Wohn- und Pflegehaus wurde Anfang 2009 offiziell ein Symbol für das zusammenwachsende Europa eröffnet. Das Bültenhaus des Johanneswerks liegt in der Wohn-Sorge-Zone Dinxperlo-Suderwick - in der deutschen Stadt Bocholt und die niederländischen Gemeinde Aalten. Eine Brücke verbindet das deutsche Bültenhaus mit der niederländischen Alteneinrichtung Careaz Dr. Jenny Woonzorgcentrum.

Bürger in der deutsch-niederländischen Grenzregion hatten sich Zugang zu den bestmöglichen Versorgungsangeboten gewünscht. Das Grenzgebiet, die Euregio, liegt jedoch weitgehend im ländlichen Raum mit einem relativ niedrigen Versorgungsniveau und unzusammenhängenden Angeboten. Dies war Anlass für das Ev. Johanneswerk, zusammen mit niederländischen Partnern ein grenzüberschreitendes Angebot für ein Wohn- und Pflegehaus in den Orten Suderwick (Deutschland) und Dinxperlo (Niederlande) zu entwickeln. 

Das deutsche Suderwick und das niederländische Dinxperlo sind nur durch die Staatengrenze in der Mitte der gemeinsamen Hauptstraße voneinander getrennt. Beide Orte mit dörflichem Charakter sind nachbarschaftlich miteinander verbunden. Das Einzugsgebiet umfasst ca. 25.000 Menschen. Das Europaproject ermöglicht es den Bewohnern, in ihrem gewohnten Umfeld zu bleiben.

Möglichkeiten zur Begegnung mit anderen Menschen gibt es direkt in der Taverne, die auf der Brücke über der Grenze liegt. Hier können Bewohner und alle Besucher zum Beispiel Kaffee trinken oder eine Kleinigkeit essen. Die Taverne hat mittwochs bis sonntags immer in der Zeit von 14:30 bis 17 Uhr geöffnet. Die ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen freuen sich über Besuch. In der Taverne finden darüber hinaus regelmäßig Veranstaltungen für die Öffentlichkeit statt. Die Taverne kann auch für private Veranstaltungen gebucht werden. Nehmen Sie dazu gern Kontakt zu uns auf.

Das Bültenhaus in Bocholt-Suderwick bietet in zwölf Wohneinheiten des betreuten Wohnens sowie in einer Wohngemeinschaft für neun ältere Menschen Pflege- und Versorgungsdienste an. Die ersten Bewohner zogen bereits im August 2008 ein.

Anfang 2009 wurde das Bültenhaus offiziell eröffnet. Königlicher Besuch warf einen besonderen Glanz auf den internationalen Festakt: Unter der grenzüberschreitenden Wohnbrücke zerschnitt Prinzessin Margriet der Niederlande feierlich das rote Band.

Das Europaproject „Grenzüberbrückendes Leben im Alter“ wird unterstützt durch die Europäische Union im Rahmen der Gemeinschaftsinitiative INTERREG-IIIA, durch das Bundesland Nordrhein-Westfalen, die Stiftung Wohlfahrtspflege des Landes Nordrhein-Westfalen, die ARD-Fernsehlotterie „Ein Platz an der Sonne“, den Kreis Borken, die Stadt Bocholt, das niederländische Gesundheitsministerium, die Provinz Gelderland, die Gemeinde Aalten und die Woningstichting Dinxperlo.

Lesen Sie mehr über Idee und Konzept des Bültenhauses.

Einrichtungen & Angebote finden
zum SeitenanfangSeite druckenÜber diese Seite