deutsch | english
09.02.2018

Kripo ermittelt nach Zimmerbrand – 79-Jährige erlag ihren Verletzungen

Trauer im Altenzentrum Bethesda

Trauer im Altenzentrum Bethesda in Bad Salzuflen: Die 79-jährige Bewohnerin, in deren Zimmer Donnerstagvormittag  ein Feuer ausgebrochen war, ist ihren schweren Verletzungen erlegen. „Der Brand und seine tragischen Auswirkungen berühren uns im Johanneswerk sehr“, sagte der Vorstandsvorsitzende Pastor Dr. Ingo Habenicht, Vorstandsvorsitzender. „Wir trauern mit den Menschen im Altenzentrum Bethesda.“

Sein ausdrücklicher Dank geht an die Rettungskräfte in Bad Salzuflen, die mit ihrem schnellen und engagierten Einsatz Schlimmeres verhindert haben, und an die Mitarbeitenden, die sehr professionell und besonnen reagierten. „So eine Ausnahmesituation bedeutet eine hohe Anforderung an alle, die die in unserer Einrichtung  lebenden Menschen betreuen und pflegen.“

Die Bewohnerinnen und Bewohner des betroffenen Südflügels wurden Donnerstagvormittag unverzüglich evakuiert und vorübergehend in den Nordflügel des Altenzentrums umquartiert. „Alle 21 Betroffenen sind jetzt erst einmal in anderen Zimmern im Haus untergebracht“, ergänzt der Hausleiter, Markus Bartsch-Mertens. „Der Alltag soll möglichst bald wieder in gewohnten Bahnen verlaufen.“  Das Team des Altenzentrums plant im Rahmen eines Trauergottesdienstes der verstorbenen Bewohnerin zu gedenken.

Im Südflügel des Altenzentrums in Bad Salzuflen untersuchen derzeit Brandermittler der Detmolder Kripo die Ursache des Feuers. Der gesamte Erdgeschoss-Flur ist durch Rauch und Ruß in Mitleidenschaft gezogen.

Einrichtungen & Angebote finden
News Suche
Bitte geben Sie einen Suchbegriff ein.
Kontakt

Ev. Johanneswerk
Stabsabteilung Strategisches Marketing
Schildescher Str. 101
33611 Bielefeld

Tel.: 0521 801-2562
Fax: 0521 801-2569
E-Mail: kommunikation@johanneswerk.de

 

zum SeitenanfangSeite druckenÜber diese Seite