Einrichtungen & Angebote finden

Betreuung

Die Märkischen Werkstätten fördern die Weiterentwicklung der Persönlichkeit und tragen zur größtmöglichen Eigenverantwortung und Selbständigkeit in der Gemeinschaft bei. Neben einer Vielzahl von Arbeitsgruppen können die Beschäftigten differenzierte Rehabilitationsnagebote nutzen:

  • Förderbereiche für Menschen mit schwersten Mehrfachbehinderungen,
  • heilpädagogische Arbeitsgruppen für Menschen mit zusätzlichen Verhaltensaufälligkeiten,
  • Gruppen für älter werdende Menschen,
  • eine Abteilung für Menschen, deren Chancen auf einen Arbeitsplatz auf dem ersten Arbeitsmarkt durch eine intensive Förderung und Begleitung verbessert werden sollen und
  • ein Werk für Menschen mit psychischen Behinderungen

Ein Schwerpunkt der Märkischen Werkstätten liegt auf der Betreuung von Autisten. Es besteht der gesetzliche Auftrag, die Teilhabe an Arbeit für Menschen mit Autismus ihren Fähigkeiten entsprechend zu gewährleisten. Hierfür steht eine Werkstatt für Menschen mit Autismus zur Verfügung. Sie verfolgt unterschiedliche Ziele:

  • Vermittlung von Kommunikation und Interaktionsstrategien
  • Vermittlung gesellschaftlicher Anforderungen zum Auf- und Ausbau der Integrationsfähigkeiten
  • Teilhabe am gesellschaftlichem Leben
  • Ausbilden eines Interesses an Arbeit
  • Individuelle Weiterbildung im Bereich von Arbeitsfertigkeiten
  • Integration in andere Arbeitsbereiche (heterogene Gruppen) der Märkischen Werkstätten
  • Heranführung an Teilprozesse des ersten Arbeitsmarktes
  • Integration in den allgemeinen Arbeitsmarkt
Kontakt

Märkische Werkstätten
Freisenbergstr. 33
58513 Lüdenscheid
Tel.: 02351 9580-0
Fax: 02351 9580-875
E-Mail: mw@johanneswerk.de

Leiter:
Christoph Pasch
Tel. 02351 9580-894

Lob, Kritik & Anregung

zum SeitenanfangSeite druckenÜber diese Seite