Einrichtungen & Angebote finden

Berufsfachschule für Sozialassistenz, Schwerpunkt Heilerziehung

Sozialassistentinnen und -assistenten, Schwerpunkt Heilerziehung sind sozialpädagogisch und pflegerisch ausgebildete Mitarbeitende der Behindertenhilfe. Die Schülerinnen und Schüler lernen theoretisch untermauert wesentliche Aspekte der praktischen Arbeit mit Menschen mit Behinderung in unterschiedlichen Lebensphasen und Lebensräumen kennen und wenden die erworbenen Kompetenzen während der Praxisphasen unter Anleitung an.

Sie haben die Option, mit dem erfolgreichen Abschluss der Berufsfachschule die Fachoberschulreife zu erwerben. Mit der bestandenen Prüfung zum/zur Sozialassistenten/in, Schwerpunkt Heilerziehung erfüllen sie direkt die formale Voraussetzung zum Besuch einer Fachschule für Heilerziehungspflege in NRW mit der Möglichkeit zum Erwerb der Fachhochschulreife. Details finden Sie auch im undefinedFlyer zur Ausbildung im Johanneswerk.

Eingangsvoraussetzung

  • Sekundarabschluss I (Hauptschulabschluss)

Ausbildungsorganisation

  • 2750 Stunden in zwei Schuljahren Vollzeitunterricht – Lernorte sind das Berufskolleg und die Praktikumsstellen
  • Beginn der Ausbildung: jeweils Schuljahresanfang nach den Sommerferien
  • Ausbildungskosten richten sich nach den jeweiligen gesetzlichen Bestimmungen, Schulgeld wird nicht erhoben

Bewerbungen
Bitte richten Sie Ihre Bewerbung (Anschreiben, tabellarischer Lebenslauf, Lichtbild, amtlich beglaubigte Kopie des Schulabschlusszeugnisses, aktuelles ärztliches Attest vom Hausarzt, polizeiliches Führungszeugnis/elektronische Bewerbungen per Mail sind ausdrücklich nicht erwünscht) bis jeweils zum 20. April eines Jahres an das:
 
Berufskolleg im Ev. Johanneswerk
Frank-Michael Eschert
Dannenbaumstr. 63
44803 Bochum

zum SeitenanfangSeite druckenÜber diese Seite